Monika Tement

Familienmitglied Weingut Tement

Wein soll ein Menü umrahmen und jeden Gang um eine weitere kulinarische Komponente bereichern.“

Foto © studio-lou

Im Zuge unserer “Zieregg Zukunft” Vorstellung habe ich dieses Jahr wieder gesehen, auf welchem Top-Niveau sich österreichische Gastronominnen und Gastronomen mit dem Thema Wein auseinandersetzen. 

Monika hat 2011 in den Familienbetrieb Weingut Tement eingeheiratet und hätte sich während ihres Studiums des internationalen Managements und Marketings nie gedacht, einmal Landwirtin zu werden. 

“Alles funktioniert nur so gut, weil wir alle am gleichen Strang ziehen!”
Foto © Pertramer

Heute liebt sie ihren Beruf, der mit täglich neuen Facetten und Herausforderungen einhergeht, sehr. „Täglich ploppen neue Situationen auf, die zu lösen sind, egal ob es sich dabei um Mitarbeitendenthemen, neuen Weingartentechniken mit Drohnen oder Spritzrobotern handelt. Uns wird niemals langweilig. Biodynamischer Weinbau ist aufgrund des feuchten Wetters und der Niederschläge in der Südsteiermark sehr fordernd. Aber trotz aller Herausforderungen ist es wohl die schönste Arbeit, die es gibt“. 

Foto © Pertramer

Monika bezeichnet sich selbst als Allrounderin am Weingut und leitet den kompletten administrativen Bereich im Hintergrund. Aktuell laufen viele Projekte gleichzeitig, wie zum Beispiel das neue Lager mit begrünter Terrasse. Dort hat man einen atemberaubenden Blick über die Weinberge, kann sich im Ab Hof Verkauf einfach eine Flasche Wein mitnehmen und diese genießen.

„Wir stellen uns immer wieder die Frage, wie wir unser Weingut für BesucherInnen spannender und interessanter gestalten können. Gerade erst haben wir 25 Suiten auf vier Lagen fertiggestellt. Die Unterkünfte verfügen alle über einen Pool und eine Sauna. Sie sollen ein Bindeglied zwischen Kulinarik und Wein darstellen. Unsere Gäste dürfen aus dem Vollen schöpfen, die Gegend genießen und genüsslich verweilen. Meine Schwiegermutter ist die gute Seele hinter diesem Projekt. Jeden Morgen kümmert sie sich um das Frühstück und betreut die Gäste.“

Foto © Pertramer

Gleichzeitig investieren sie weiter in ihr Team und haben geplant, eine neue MitarbeiterInnenküche und neue Büros zu bauen. Das Weingut ist mittlerweile 20 Jahre alt und wir bringen es sukzessive auf Vordermann und verjüngen es. 

Zusammenhalt in der Familie

„Alles funktioniert nur so gut, weil wir alle am gleichen Strang ziehen!“ Ohne den Zusammenhalt der gesamten Familie wäre all das nicht möglich. „Doch ohne unser Team stünden wir heute nicht dort, wo wir sind“, ergänzt Monika. Bei uns packt jede/r mit an und trägt die Vision.

„Mein Schwager kümmert sich zum Beispiel aktiv um das Thema Nachhaltigkeit und setzt die wichtigen Schritte Richtung autarke Energie. Unser Ziel ist die Selbstversorgung des Weingutes in Form von Strom, Energie und Heizung. Du siehst, die Arbeit und die Visionen gehen uns nicht aus“, lacht sie. 

Foto © studio-lou

Kulinarisch berührt

Bei ihrer Vorstellung „Zieregg Zukunft“ im Steirereck diesen April, hat Monika wieder gesehen, was man aus Wein herausholen kann, wenn das Rundumpaket stimmt. Aus ihrem Jahrgang 2020 haben sie vier Lagen und somit vier unterschiedliche Weine entstehen lassen. Hierfür hat sich Heinz Reitbauer und sein Küchenteam intensiv mit dem Geschmack jeder einzelnen Zieregg Lage auseinandergesetzt und ein perfekt abgestimmtes Menü kreiert. Dafür hat das Küchenteam nach einer Erstbesprechung und Verkostung immer wieder nachverkostet, um die perfekten Produkte wie Reinanke, Fenchel oder Artischocke zu finden. Rene Antrag hat sich darüber hinaus zu jedem Gang mit dem perfekten Glas beschäftigt, um zum Beispiel das Salzzitronenaroma ganz bewusst noch stärker zu unterstreichen. Das gesamte Steirereckteam hat das Beste aus allen Welten auf einem Teller zusammengebracht und ein unvergessliches Erlebnis gezaubert. 

Den Geschmack ihrer Region fasst Monikas wichtigster Wein, der Sauvignon Blanc Kalk und Kreide, für sie zusammen. Dieser ist ein Alltagswein, in dem soviel Perspektive und Vision steckt und alle Lagen der Südsteiermark umfasst. „Kein anderer Wein könnte unser Handwerk besser widerspiegeln“. 

Foto © Elsneg_nebelweinstraße

Den Moment genießen

In unserer täglichen Arbeit verlieren wir leider oft den Blick für unsere wunderschöne Natur und Umgebung. Darum ist Monika die gemeinsame Zeit mit ihrer Familie, ihrem Mann und den Kindern so wichtig. „In Ruhe ein gutes Essen mit einem Glaserl Wein genießen. Mehr brauche ich nicht, um glücklich zu sein.“ 

In Zukunft möchte sich Monika noch mehr mit dem Thema MitarbeiterInnenführung und Teambuilding auseinandersetzen. Ohne unsere Schlüsselkräfte wären wir heute nicht da, wo wir sind. „Ich stelle mir immer wieder die Frage, wie wir sie noch weiter fördern können, damit sie sich noch mehr mit dem Betrieb identifizieren.“ Andere Überlegungen betreffen ihre Gäste. Welche Verkostungen oder Themen wären interessant und was macht das Weingut noch attraktiver, um in Zukunft weiterhin Anlaufpunkt zu sein?

„Hinter meinem Erfolg …

… steht mein Mann. Es gibt niemanden, der so großartig und weitblickend ist, wie er. Ich kann von Armin soviel lernen und habe an seiner Seite stets das Gefühl, dass alles möglich ist. Das ist kein romantischer Gedanke meinerseits, sondern das ist wirklich so.“

 

Foto © studio-lou
Foto © studio-lou

Mit welchen Frauen aus der Kulinarikbranche arbeitest du gerne zusammen?

Hier habe ich ganz lange nachgedacht und bin zu der Conclusio gekommen, dass die coolsten Powerfrauen jene sind, die ich hier „zu Hause“ kenne.

Einerseits sind das Frauen, die neben ihrer Mutterrolle selbstständig sind, als Ehefrau/Partnerin alles geben und „nebenberuflich“ noch als Psychotherapeutin ihrer eigenen Mitarbeitenden agieren. Die Liste wäre zu lange, um jemand bestimmten hier herauszustreichen. Das sind alles die Damen, mit denen ich mich gerne unterhalte und einen Tisch teilen würde. National wie international.

Und andererseits wären dann noch Birgit Reitbauer, Christl Döllerer oder Susanne Dorfer. Alle drei sind für mich starke Frauen, die ihren Männern „den Granden der Kulinarik“ stets als Felsen in der Brandung zur Seite stehen. Denn in den meisten Fällen, steckt hinter deren Erfolg eine Frau, die diesen Erfolg erst ermöglicht hat, weil sie sich dafür aufopfert und das tagtäglich. 

 

Kontakt

Monika Tement

Familienweingut Tement GmbH

Südsteiermark

Zieregg 13

A-8461 Ehrenhausen 

 

T +43 3453 4101 10

M +43 664 1505595

www.tement.at

Instagram: @weingut_tement

Facebook: @weingut.tement